G:sichtet, humaNature | Gatzanis Verlag Stuttgart

 

↑ Auszug aus meiner Werkserie “Swabian Alb”

D R U C K F R I S C H :

Zwei meiner freien Arbeiten aus meiner Serie “Swabian Alb” sind in dem Kunstbuch “humaNature” – ISBN: 978-3-932855-60-3 abgedruckt.

G:sichtet, Ausgabe 1, humaNature //
Hrsg. Nicole Carina Fritz //
Gatzanis Verlag Stuttgart //
Umfang: 124 Seiten mit über 125 vierfarbigen Beiträgen.

Meine Werkbeiträge sind auf Seite 50 + 51 zu finden.

PREMIERENFEIER am 03.04.14:

Kunsthaus Fischinger GmbH
Esslinger Str. 20
D-70182 Stuttgart

 

↑ Auszug aus meiner Werkserie “Swabian Alb”

Heimat Fremde Heimat | D-Eislingen

Schutzplätze für physische Werte

In meiner interdisziplinären Werkserie zum Thema ‘HEIMAT FREMDE HEIMAT’ setze ich mich mit Werten auseinander, die seinerzeit auf Privateigentümern in Erdlöchern vergraben, in Seen versenkt oder aber unter den Dielen des Dachbodens versteckt wurden.
Diese physischen Werte, die meist aufgrund von Flucht aus der räumlichen Heimat nicht wieder von ihren Eigentümern geborgen werden konnten.


↑ IMAGE Wertmasse auf Acker (Teil des Scribbles)

… als sie nach vielen Jahren wieder in ihre Heimat zurückkehrt findet sie statt des heimatlichen Gutshofes eine brachliegende Ackerfläche vor. Das einzige Überbleibsel auf dieser fremd scheinenden Fläche ist der Stein, der damals “in der Heimat” als Hilfsmittel für die Zubereitung eines Gerichts diente.

Ich überlege wie sich das zu einer anderen Zeit mit fiktiven Heimatstätten und deren besonderen ‘Plätzen’ verhalten könnte.

………………………………………………………………………………………………………..

A U S S T E L L U N G

Thema: Heimat Fremde Heimat

Mein Werkbeitrag:


Vernissage:
Fr 18. November 2011 um 20:00 Uhr
Es spricht Dr. Annette Schmidt aus Stuttgart.

Finissage: So 18. Dezember 2011 um 18:00 Uhr

Ausstellungsdauer: 19. November – 18. Dezember 2011

 

Galerieinformationen:
Galerie in der Alten Post
Bahnhofsstraße 12 in D-73054 Eislingen

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Dienstag bis Samstag 16 bis 18 Uhr
Sonn- und Feiertag 14 bis 18 Uhr


↑ Kabinett: Installation

 

Auszug aus der Eröffnungsrede

[...] Maks Danneckers Welt ist die Fotografie – ganz anders jedoch kommt sie hier zum Einsatz – weniger konkret, eher faszinierend, magisch immateriell. Gleich einer geheimnisvollen Schatzkammer blickt man hinein, in einen abgedunkelten Raum. Vor der Wand schwebend, scheint ein eigenwillig körperloses, silbergold glänzendes Rechteck. Es steht geheimnisvoll im Verbund mit den ebenso durchlichteten Bildern, die ein Diaprojektor an die Wand wirft.
Dannecker geht der Frage nach, was es mit all jenen großen und kleinen Schätzen auf sich hat, die Menschen in Not an Orten zurücklassen müssen, an die sie womöglich nie mehr zurück kehren. Wo wären heute solche Orte zu finden, die Horte unserer Zeit?
.

Dr. phil. Annette Schmidt, Eröffnungsrede 18.11.2011

 

 

Banner-Projekt | Geislingen

Kunst im öffentlichen Raum

↑ Mein Werkbeitrag visualisiert den ersten Teil folgender Passage:

ההפכי הצור אגם־מים חלמיש למעינו־מים
Biblia Hebraica | Ps 114, 8

Link zum Newsfeed-Tickermeldung, Landesdienst Südwest

Link zum Katalog

Weitere Informationen über das Psalmenprojekt auf Anfrage.

Mario-Pradella-Stiftung | Ludwigsburg

Eine Benefizveranstaltung zu Gunsten der Mario-Pradella-Stiftung

in der Musikhalle Ludwigsburg (Fürstensaal und Festsaal)

mit Unterstützung der Stadt Ludwigsburg.

Ausstellungstag: Sa, 07. Mai 2011, 13:00 bis 20:00 Uhr

Anfahrt: Musikhalle Ludwigsburg (Fürstensaal und Festsaal)

Informationen über die Stiftung:
Stiftungsvorstand: Alexander Hans, Ulrich Pradella
Veranstalter: Ulrich Pradella
Website: mp-stiftung.org

Im Rahmen der öffentlichen Gründungsveranstaltung der Mario Pradella Stiftung sind u.a. einige meiner künstlerischen Arbeiten, die in Kollaboration mit Barbara Rapp entstanden sind, zu sehen.

Frauen Macht Kunst | Regional

Der Frauenrat Geislingen und die Kreissparkasse Göppingen laden zur Ausstellung “Frauen Macht Kunst – Künstlerinnen aus dem Landkreis Göppingen” ein. Gezeigt werden in der jurierten Ausstellung  Kunstwerke von Künstlerinnen, die im Landkreis Göppingen leben oder dort ihr Atelier haben oder dort geboren oder aufgewachsen sind.

Ausgewählt wurden aus über 130 eingereichten Bewerbungen Arbeiten von 49 Künstlerinnen.
Jurymitglieder waren: Prof. Dr. Marlis Prinzing, Journalistin; Prof. Roswitha Bader, Kunsthistorikerin; Bettina Sommer, Kulturredakteurin der Geislinger Zeitung; Stefanie Kleinmann, Marketingabteilung Kreissparkasse Göppingen; Regina Menzel, Grafik-Designerin, Frauenrat Geislingen.

Ausstellungseröffnung:

Fr, 11. Februar 2011, 19 Uhr
in der Kreissparkasse am Sternplatz in D-73312 Geislingen.

Eröffnung: Tassilo Scheible, Regionaldirektor Geislingen.
Einführung: Prof. Dr. Marlies Prinzing, Journalistin.

Bitte melden sie sich bis spätestens 7. Februar 2011 kostenlos beim Sparkassen-Service-Center uner Tel. 0 800/ 2 24 16 24 an.

Ausstellungsdauer:

11. Februar bis 18. März 2011

Ausstellungsort:

Kreissparkasse Göppingen Filiale Geislingen-Sternplatz
Stuttgarter Str. 76
D 73312 Geislingen an der Steige

Mein Ausstellungsbeitrag:

Auszüge der Werkserie “DNA-Transfer”.

Niravs Familie. 2010 | Salach

Die Fotostrecke “Niravs Familie”, von der einzelne Bilder als Projektionen in die Aufführungen von theaterfuereinjahr eingebaut wurden, illustriert die letzte Szene des Stückes “4 LETZTE LiEDER” von Nirav Christophe.

Visualisiert werden die Erinnerungen von Flip Blijschoten an einen Spaziergang mit seinen Großeltern. Während dieses Spaziergangs im Schnee stirbt Flips Opa, kindgebliebener Tyrann und lebenslustiger Kauz, dessen ungewöhnlicher Umgang mit dem Enkel das prägende dramatische Grundmotiv des Stückes darstellt.

Ausstellung ausgewählter Aufnahmen der Fotostrecke “Niravs Familie” vom 17. September bis 15. Oktober 2010 bei Angelika Dölker – Buchhandlung im alten Haus, Hauptstraße 58 in D-73084 Salach.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 09.00 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18.00 Uhr.
Mittwoch 09.00 bis 12.30 Uhr. Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr.

………………………………………………………………………………………………………..

Die Produktion 4 LETZTE LiEDER von Nirav Christophe ist auch als Hörstück in Zusammenarbeit mit Radio Fips Göppingen erschienen.
Herausgeber: Thomas Faupel | theaterfuereinjahr 2010

4. Feuerbacher Kulturnacht – Gruppenausstellung

Im Rahmen der Ökumenischen Bibeltage, die am Sonntag 14.03. beginnen, stehen die Jakobsgeschichten auch bei der Kulturnacht im Mittelpunkt.

“Und dann ist wieder alles anders” – die Jakobsgeschichten gehört und erlebt.

Kulturnacht: Sa., 13.03.2010 von 18:00 – 22.00 Uhr
FRIEDENSKIRCHE, Burgenlandstraße 106 in 70469 Stuttgart

[...] Ein Projekt der Fotokünstlerin Maks Dannecker zu Jakobs Kampf am Jabbok unter dem Titel “‘Maze’ or hybris” greift einen weiteren Aspekt der Thematik in Fotoarbeiten auf. [...]

Quelle: Gemeindebrief Stuttgart-Nord | Februar/März 2010


Ausstellung bei ‘Cellent Finance Solutions AG’

Ausstellung seit 23.03.09 bei ‘Cellent Finance Solutions AG’ – Stuttgart.

Maks Dannecker (Fotografie + Mixed Media) und Dominik von Loesch (Malerei) über SzeneDerKunst: Markus Schweizer

Termine nach Vereinbarung.

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes